Beschlüsse der Mitgliederversammlungen

Hier findet sich eine Auflistung der Beschlüsse, die auf den Mitgliederversammlungen des KGV Schlosshof e.V. mehrheitlich verabschiedet wurden und ab diesem Zeitpunkt gültig sind.

Beschlüsse und Mitteilungen der Mitgliederversammlung vom 17. März 2018

  • Wahlen: Yvonne Bauer wird bei einer Enthaltung und ohne Gegenstimmen als neue Fachberaterin in den Vorstand gewählt
  • Wegepfleg: Mai, Juli und September sind auch in 2018 die Termine für die Wegepflege (Wege, die an der eigenen Gärten vorbeiführen). Wir werden dann die Wege genau kontrollieren und bei nicht gepflegten Wegen werden diese bei der Gemeinschaftsarbeit gepflegt. Den betroffenen Gartenpächtern werden die Stunden in Rechnung gestellt
  • Wege freihalten Bitte künftig kein Gartenmaterial, Steine, Müll etc. über mehrere Tage auf den Wegen abstellen.
  • Beleuchtung Gartenanlage. Unter anderem sollen die Stromkosten von ca. 2.000 €/Jahr für die Beleuchtung reduziert werden. Aber auch aus ökologischen Gründen ist eine Reduzierung der Beleuchtung sinnvoll. Ebenso wollen wir Einbrechern nicht auch noch die Wege ausleuchten. Außerdem ist die Beleuchtungsanlage so alt, dass immer öfter Lampen ausfallen und es kaum noch Ersatzteile gibt. Gegen eine Abschaltung der Beleuchtung spricht, so einige Mitglieder, dass sie sich nicht sicher fühlen, wenn es keine Beleuchtung gibt bis auf Hauptweg zum Parkplatz und Toiletten. Ein weiterer Vorschlag war, die Beleuchtung nur zwischen 24 Uhr und 8 Uhr morgens auszuschalten per Zeituhr. Der Vorstand prüft Vorschläge, die Beleuchtung zu verändern. Im Herbst werden wir das Thema erneut auf der MV diskutieren.

Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse und Mitteilungen aus der Mitgliederversammlung vom 24.11.2017

Stromzählerstand:
Alle Gartenbesitzer werden noch einmal aufgefordert, ihren Stromzählerstand bis spätestens zum 31.12.2017 an den Vorstand mitzuteilen, entweder per E-Mail an info@kgv-schloßhof.de oder an kassierer@kgv-schlosshof.de oder schriftlich über den Briefkasten vor dem Kellereingang. Danach wird der „Reststrom“ über die Gärten abgerechnet, die sich nicht gemeldet haben.

Wasserleitungen:
Bitte auch die Wasserleitungen entlüften und wenn möglich durchpusten, um Frostschäden vorzubeugen. Zudem muss der Zugang zu den Sperrventilen frei zugänglich sein. Wer nicht weiß, wo sich das Sperrventil befindet, fragt bitte den Nachbarn oder erkundigt sich beim Vorstand. Zudem überlegt der Vorstand, wie wir künftig mit den Gartenbesitzern umgehen, die vergessen im Frühjahr die Wasserhähne zuzudrehen und teilweise tagelang das Wasser laufen lassen.

Gemeinschaftsstunden:
Die Mitgliederversammlung hat mit großer Mehrheit beschlossen, die Gemeinschaftsarbeitsstunden von zehn Stunden auf 15 Stunden pro Gaten und Jahr zu erhöhen, um die notwendigen Arbeiten zur Pflege der Anlage und Instandhaltung des Gemeinschaftshauses fairer auf alle Gartenmitglieder zu verteilen. Bis zum Jahresende wird einen Plan über die Einsätze erscheinen.

Obleute:
Der Vorstand sucht für das kommende Jahr Obleute, die den Vorstand bei der Vorbereitung und Durchführung der Gemeinschaftsarbeit unterstützen. Diese Arbeit wird auf die Gemeinschaftsarbeit angerechnet.

Spielplatz-Obleute
Wir benötigen 2-4 Spielplatz-Obleute, die unseren öffentlichen Spielplatz einmal wöchentlich (Sichtkontrolle und Sauberkeit) / monatlich (genauere Sichtkontrolle der Geräte und Umgebung) und jährlich (genaue Kontrolle der Spielgeräte, Verankerungen etc.) kontrollieren. Interessierte bitte beim Vorstand melden. Diese Gruppe erhält einen genauen Kontrollplan und Protokollbögen, kümmert sich eigenständig um die Spielplatzkontrolle und klärt untereinander die Verantwortlichkeiten. Eine Unterweisung erfolgt durch den BZV.

Spielplatz-Neugestaltung
Der Spielplatz soll in den kommenden Jahren erneuert werden. Dazu suchen wir interessierte Eltern, die die Neugestaltung des Spielplatzes planen. Der Vorstand unterstützt die Gruppe, was die Beantragung von Landesmitteln zur Finanzierung betrifft. Der BZV macht darauf aufmerksam, dass für Spielplatzerneuerung und Spielgeräte Mittel aus dem Landeshaushalt beantragt werden können, allerdings nicht kurzfristig. Bei der Weihnachtsfeier wird das Thema noch einmal vorgestellt. Interessierte melden sich bitte beim Vorstand. 

Toilettengeld
Ab 2018 wird das Toilettengeld (15 Euro/Jahr) über die Pachtrechnung eingezogen.

Nutzung Gemeinschaftshaus durch die Mitglieder
Der Vorstand und die Mitglieder wünschen sich eine bessere Nutzung des Gemeinschaftshauses durch die Mitglieder, z. B. durch Wiederbelebung des Stammtisches, Spieleabende, gemeinschaftliches Kochen in der kleinen Küche etc. Allerdings müssen die Mitglieder für die Organisation und Durchführung sorgen.

Sven kümmert sich um die Schlüsselübergabe. Die Nutzer der Räume müssen nach Nutzung selbst für Aufräumen und Putzen (auch Sanitäre Anlagen) sorgen!

Jörg (Garten 177) hat sich angeboten, einmal monatlich die Verantwortlichkeit für einen Abend (Theke) zu übernehmen.

Einbrüche und Diebstähle häufen sich in den letzten Wochen in unserer Kleingartenanlage.
Eingangstore bleiben bis Ende März auch tagsüber geschlossen.
Wir werden ab sofort die Eingangstore zur Kleingartenanlage bis Ende März auch tagsüber geschlossen halten. Die Tore am Haupteingang und zum Wickenkamp werden nachgerüstet.

Beschlüsse und Mitteilungen von der Mitgliederversammlung am 24.3.2017

Wahlen:

- Der bisherige Schriftführer Sven Möhlmann tritt von seinem Amt zurück.
- Sabine Tjørnelund wird auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig (ohne Gegenstimmen und Enthaltungen) zur neuen Schriftführerin gewählt. Sie nimmt das Amt an.
- Sven Möhlmann wird auf Vorschlag des Vorstandes bei einer Enthaltung und null Gegenstimmung zum Beisitzer des Vorstandes gewählt.

Der Vorstand macht aufmerksam auf:

Entfernung von Laub- und Nadelbäumen aus den Gärten:
Kirschlorbeer und Nadelhölzer werden von den Gemeinschaftsflächen unserer Anlage sukzessive entfernt. Diese Pflanze soll in den nächsten drei Jahren aus der gesamten Anlage entfernt werden, auch aus den privaten Flächen. In den Gärten müssen diese Pflanzen spätestens bei Aufgabe/Übergabe des Gartens entfernt werden durch den bisherigen Pächter bzw. auf seine Kosten.

Feste und Feiern:
Am 20.Mai 2017 ist das Fest zum 40. Geburtstag der Frauengruppe. Vormittags gibt es einen offiziellen Empfang. Ab 13 Uhr zur Eröffnung des „Bratwurstbüffets“ sind alle Kleingärtner zum Fest eingeladen.

Am 8. Juli 2017 ab 18 Uhr wird 110 Jahre Bezirksverband im Festzelt am Meierhof gefeiert. Am 9. Juli ist dort Tag der offenen Tür.

Nicht abgegebene Stromzählerstände.
- Es fehlen 19! Gärten, die ihre Stromzählerstände nicht abgegeben haben.
- Der bereits gefasst Beschluss wird künftig umgesetzt: Gärten, die den Stand nicht rechtzeitig abgeben, wird der Strom abgestellt. Für Ab- bzw. wieder Anschalten wird eine Gebühr erhoben. Ein Verantwortlicher soll künftig alle paar Jahre in allen Gärten die Zählerstände prüfen, wie früher auch schon durchgeführt.

Toilettengeld: Demnächst wird das Geld bei der Gemeinschaftsarbeit zwischen 8.00 und 10.00 Uhr eingesammelt.

Verpflichtende Aufstellung und Nutzung eines Wassertonnenreservoirs (200 l):
Der Vorstand wir demnächst beschließen, dass alle Gärten ohne Eternitdach eine Regenwassertonne anschaffen müssen mit einem Mindestfassungsvermögen von 200 Litern.

Kassenprüfung

Die Kassenprüfung hat wegen eines Trauerfalls noch nicht stattfinden können und wird zügig nachgeholt und auf einer weiteren MV im Frühsommer den Mitgliedern präsentiert

Bildung eines Reparatur- und Instandhaltungsfonds für 2018
Ralph sowie Alfred Mahnke vom Bezirksverband informierten, dass die Bildung eines Reparatur- und Instandhaltungsfonds für 2018 geplant ist mit einer Umlage von ca. 15 Euro/Garten. Auf der Herbstversammlung werden wir beschließen, wie wir uns zu dem Vorschlag verhalten.

Gemeinschaftsarbeit im Besuchergarten ist am 1. Juli 2017 von 9.00 bis 12.00 Uhr. Wer daran teilnehmen kann, meldet sich bitte beim Vorstand. 

Hausrenovierung:  Wenn sich nicht genügend Helfer finden, müssen wir einen Maler beauftragen.